GenoBau

Wir bauen mit GenoBau (Miesbach)

Warum bauen mit einer Genossenschaft?

Ursprünglich wollten wir nicht selbst bauen, sondern eher eine Art Mietkauf-Modell wählen. Es gibt mittlerweile am Immobilienmarkt diverse Anbieter, die derartige Konditionen einräumen, so dass man die gewünschte Flexibilität, aber auch Sicherheiten hat.

Natürlich gibt es Unterschiede zu den klassischen Häusle-Bauern.  Die 100%ige Flexibilität bei Planung und Ausführung, die beim Eigenbau einzig von dem zur Verfügung stehenden Kapital bedingt wird, hat man natürlich nicht – ganz klar. Es gibt also gewisse „Spielregeln“ bzw. grobe Maßgaben. Rein kostentechnisch wird es also teurer, darüber muss man sich klar sein.

Mit GenoBau Zielkauf wählen wir einen Kompromiss und zwar in der Art, dass wir zu Projektbeginn Freiheiten hinsichtlich Planung und Gestaltung (weitestgehend innerhalb vorgegebener Grenzen) haben, uns jedoch zukünftig die Option vorbehalten, das Objekt der GenoBau Zielkauf Wohngenossenschaft eG zu verkaufen – also zur Miete wohnen.

Das komplette Konzept der GenoBau Zielkauf Wohngenossenschaft eG ist hier zu finden.

Ausführliche Informationen zur ausführenden Baufirma und Tochter der Wohngenossenschaft gibt es hier.

Wir werden hier zukünftig den Bautenstand sowie unsere Erfahrungen mit unserem Bauprojekt im Allgemeinen und mit der GenoBau im Speziellen dokumentieren.

Update: Die Referenzdoku zu unserem Bauvorhaben auf der Seite von GenoBau gibt es hier.

 

3 Gedanken zu „GenoBau

  1. Robert Andrae

    Hallo und erstmal vielen Dank für diesen tollen Block.
    Wir sind auch am überlegen ob wir so ein Projekt in griff nehmen sollten.
    Die gend in Rabenstein haben wir uns schon angeschaut und sich sehr erstaunnt über die tollen Häuser die dort enstanden sind.

    Trotz kommen uns noch paar fragen auf, die Sie uns evtl. beantworten möchten.

    Die erste Hauptfrage ist eigentlich, ob am anfang schon irgendwelche kosten entstehen? Gespräche, Planung, und so weiter…
    Oder wird einfach drauf los gebaut?

    Vielen lieben Dank im Voraus.

    Mit freundlichen Grüßen

    R. Andrae

    Antworten
    1. b21 Beitragsautor

      Hallo,

      einfach drauf los gebaut wird natürlich nicht und es kommt auch auf das „Modell“ (mit oder ohne Genossenschaft) an. Dann sollte man sich ein Grundstück suchen und die Finanzierung muss stehen. Das kostet natürlich alles Geld. Die eigentliche Hausplanung findet erst nach Unterzeichnung des Hausvertrages statt und auch hier fallen, wie bei jedem Architekten, Kosten an.

      Viele Grüße

      Antworten
  2. Hans Sonstwie

    Hallo, schöne Seite die ich heute entdeckt habe.
    Ist euch schon aufgefallen das jegliche Geno-Werbung am Wohncenter verschwunden ist?
    Bemühe mich gerade die Gründe dafür etwas nachzurecherchieren.
    Abgesehen davon, mal viel Glück im neuem Heim.
    Ein Nachbar

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.